Unterhalt

Unterhalt – FamilienunterhaltUnterhalt während der EheTrennungsunterhalt – Ehegattenunterhalt – nachehelicher Unterhalt – Unterhalt unter Lebenspartnern – Kindesunterhalt – Kindergeld

Besteht nach dem Gesetz überhaupt ein Unterhaltsanspruch und auf welcher rechtlichen Grundlage?
Welche Voraussetzungen muss ich persönlich erfüllen?
Wieviel Unterhalt bekomme ich und meine Kinder in welcher Höhe?
Ab wann und in welcher Höhe kann der Unterhalt für welchen Zeitraum geltend gemacht werden? Wie lange muss Unterhalt gezahlt werden; kann der Unterhalt gekürzt werden?
Was passiert wenn der Unterhaltsschuldner (Expartner) nicht leistungsfähig ist, zum Beispiel bei einer persönlichen Insolvenz des Ex-Partners oder bei Arbeitslosigkeit?

Wieviel muss ich bezahlen? Wird überhaupt Unterhalt geschuldet? Und ab wann ist der Unterhaltsempfänger in welchem Umfang zur Erwerbstätigkeit verpflichtet?

Unterhalt 2017:
In welcher Höhe besteht der Unterhaltsanspruch 2017. Wo liegen die Unterschiede zwischen der „Düsseldorfer Tabelle 2017“ und den „Unterhaltsleitlinien des Brandenburgischen Oberlandesgerichts 2017„.

Unterhalt 2018:
Die „Düsseldorfer Tabelle 2018“ ist ab dem 01.01.2018 anzuwenden. Für minderjährige Kinder werden sich der Mindestunterhalt 2018 und die Bedarfssätze beim Kindesunterhalt erhöhen. Allerdings erhöhen sich auch die Einkommensgruppen (Einstufungsgrenzen) ab 2018. Hierdurch wird sich vermutlich die Belastung für den Unterhaltspflichtigen reduzieren.

Wie und von wem sollen die laufenden Kosten nach der Trennung getragen werden. Wie wird die Versorgung der Kinder sichergestellt?

Grundsätze der steuerlichen Behandlung von Ehegattenunterhalt und Kindesunterhalt – Unterhalt für 2018 neu berechnen   |    Kontakt